Inbound Marketing - Wie Sich die richtige Content-Strategie auf Traffic, Leads und Umsatz auswirkt

Was ist inbound?

Seit einigen Jahren bereits gehören Inbound Marketing Maßnahmen zu den effektivsten und erfolgreichsten Marketingmaßnahmen im Online Business. Statt klassischen Outbound Maßnahmen wie dem Kauf externer Traffic-Generatoren (Display Anzeigen, Email-Links, Textanzeigen, etc.) setzt Inbound Marketing darauf, qualitativen, hochwertigen und vor allem relevanten Content zu generieren. Content in dessen Gegenwart sich potentielle Konsumenten aus freiwilligen Stücken aufhalten. Frei nach dem Motto „Sharing is caring“ setzt Inbound nicht nur auf die weltweite, uneingeschränkte Verfügbarkeit Ihrer Inhalte, sondern vor allem auch auf den tatsächlichen (Mehr)Wert und Nutzen Ihrer Inhalte.

Wann und wo sollte ich inbound Maßnahmen anwenden?

Qualitativer Content, veröffentlicht zur richtigen Zeit, am richtigen Ort steht für Marketing das Ihre Konsumenten zu schätzen wissen. Hilfreich und relevant zur gleichen Zeit. Das zahlt sich aus.


Für welche Zielgruppen werden inbound Konzepte entwickelt?

Ziel soll es sein maßgeschneiderten Content zu liefern. Bevor Sie erste Maßnahmen vornehmen, stellen Sie also sicher das Sie die Bedürfnisse, Fragen und Wünsche Ihrer Konsumenten genau kennen. Beginnen Sie Content zu entwickeln, der genau diese Bedürfnisse, Fragen und Wünsche beantwortet und erfüllt.

Hier kommt der Unterschied:Relevante User Ihrer Zielgruppe werden zu Konsumenten und Promoter Ihres Unternehmens oder Produkts. Gleichzeitig steigern Sie nicht nur den Traffic Ihrer Seite(n), sondern erhöhen damit auch spürbar Ihre Conversion.

Schöner Nebeneffekt: Die Qualität des Contents wiederum hat direkten Einfluss auf die Qualität Ihrer Leads/Kundenkontakte und somit in aller Regel auch auf den Umsatz Ihres Unternehmens.

Ist Inbound Marketing das richtige Werkzeug für mein Unternehmen?
Hier muss unterschieden werden. Als Faustregel gilt, je „komplexer“ Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, desto eher sind Sie der richtige Kandidat für Inbound Maßnahmen. In der Regel gilt das komplizierten Dienstleistungen oder Lösungen meist lange Entwicklungszeiten, evtl. jahrelang angesammeltes Fachwissen, etc. vorausgeht.

Hier sollten Sie ansetzen: Vor nicht all zu langer Zeit gaben sich Verkäufer und Spezialisten als Wächter von Informationen und Wissen. Das Internet hat einen Großteil dieser Macht umverteilt. Mehr und mehr (Fach)Wissen findet seinen Weg in die digitale Öffentlichkeit – Nutznießer dieses „Trends“ sind eben diese Experten die Ihr Wissen frühzeitig, gezielt und öffentlich zur Verfügung gestellt haben. Niemand verlangt das Sie Ihre internen Betriebsgeheimnisse veröffentlichen, aber ein gesundes Maß an gezielter Bereitstellung von Fachwissen (zur richtigen Zeit, am richtigen Ort) wird automatisch zu mehr Traffic und somit auch zu einer höheren Anzahl an Leads führe.

Inbound Marketing als Allheilmittel?

Nein. Inbound Marketing ist eine wirksame und effektive Erweiterung Ihrer bisherigen Maßnahmen. Im optimalen Fall weiß Ihre SEO Agentur um die Wirkung dieser Marketingmaßnahmen und unterstützt Sie bei der Entwicklung von entsprechenden Konzepten und Content, bzw. weiß die Themenrelevanz Ihrer Inhalte auch entsprechenden sichtbar für den Google-Index zu platzieren. Die Kombination aus beiden Maßnahmen steht in jedem Fall für ein schlagkräftiges und effizientes Marketingtool, das Kosten pro Lead um bis zu 60% senken kann.

3 Anzeichen das Ihr Berater Inbound Marketing nicht verstanden hat

Klassische Werbeagenturen, wie auch zahlreiche Onlinemarketing Anbieter und Berater bedienen in der Regel auch die Vermarktung von Social Media Plattformen, Landingpages, etc. und beschwören damit die Lösung aller Onlinemarketing Probleme, sowie endlich mehr Leads und Umsatz. Wenn es um die Erstellung von relevanten Content geht und nicht zuletzt auch die Positionierung dessen, sollten Sie bei der Wahl Ihres Berater auf folgende Punkte achten:

1. Ihr Berater legt den Fokus mehr auf sich als auf Ihre Bedürfnisse. Sätze wie „Unsere Werbeagentur entwickelt seit über 30 Jahren Werbemaßnahmen von Anzeigen, über Internetseiten“ stehen im Widerspruch zu den Inbound Marketing Grundsätzen (Stichwort Wünsche, Fragen, Bedürfnisse Ihrer Konsumenten/Kunden).

2.Ihre Internetagentur betreibt keinen eigenen Blog. Marketing-Dienstleister die keinen eigenen Blog betreiben werden Ihnen wohl kaum etwas von Nutzen und Möglichkeiten des Inbound Marketings erzählen können. Noch schlimmer: Ihr Berater nutzt seinen Blog lediglich als Copy/Paste Plattform für eigene Presseartikel.

3.Ihr Berater/Ihr Dienstleister präsentiert Ihnen Broschüren und Charts die für seine Arbeit werben. Ein ganz klarer Fall von Inbound Marketing -Fehlinterpretation. Sie sind über Text oder Display-Anzeigen auf Ihre Agentur aufmerksam geworden? Noch so einFall.

Fazit

Kein Schema F. Die Entwicklung von Inbound Marketing Konzepten ist so individuell wie die Entwicklung Ihrer Website als solches. Langfristige Erfolge lassen sich nur mit Strategie und Fingerspitzengefühl realisieren. Stellen Sie daher sicher, dass Ihre Maßnahmen von Anfang konzeptionell berücksichtigt werden und im optimalen Fall schon frühzeitig durch die richtige SEO Agentur unterstützend begleitet wird.